Skip to content
Kochen mit dem Santoku

Kochen mit dem Santoku

Das Santoku, wörtlich übersetzt als “drei Tugenden”, ist ein Messer, das in der japanischen Küche für seine Vielseitigkeit bekannt ist. Es eignet sich hervorragend zum Schneiden, Würfeln und Hacken von Fleisch, Fisch und Gemüse. Sein einzigartiges Design und die besondere Schärfe machen es zu einem unverzichtbaren Werkzeug in der Küche. In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie ein Santoku effektiv einsetzen können und erhalten ein Rezept, das die Präzision und Vielseitigkeit dieses Messers unter Beweis stellt.

Die Eigenschaften des Santoku

Das Santoku unterscheidet sich von anderen Küchenmessern durch seine einzigartige Form und Balance. Die Klinge ist typischerweise zwischen 13 und 20 cm lang und hat eine fast flache Schneide mit einer leicht abgerundeten Spitze. Diese Konstruktion ermöglicht eine effiziente Schneidetechnik, bei der das Messer in einer Wiegebewegung eingesetzt wird. Darüber hinaus sind viele Santoku-Messer mit Kullen – kleinen Vertiefungen entlang der Klinge – versehen, die das Anhaften von Lebensmitteln reduzieren.

Die richtige Handhabung

Um das Santoku-Messer richtig zu verwenden, ist es wichtig, die Griff- und Schneidetechnik zu beherrschen. Halten Sie das Messer so, dass der Daumen und der Zeigefinger an der Basis der Klinge anliegen. Dies bietet Kontrolle und Präzision beim Schneiden. Für das Schneiden selbst empfiehlt sich die Wiegebewegung, bei der die Spitze des Messers in Kontakt mit dem Schneidebrett bleibt, während die Klinge in einer fließenden Bewegung nach unten und vorwärts geführt wird.

Ein Rezept zum Ausprobieren: Gemüse-Teriyaki mit Hähnchen

Dieses einfache, aber schmackhafte Rezept hebt die Fähigkeit des Santoku hervor, Gemüse und Fleisch mit Präzision zu schneiden.

Zutaten:

  •  2 Hähnchenbrustfilets
  •  1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 Zucchini
  •  1 kleine rote Zwiebel
  •  2 EL Olivenöl
  •  4 EL Teriyaki-Sauce
  •  Salz und Pfeffer nach Geschmack

Anleitung:
Bereiten Sie das Gemüse vor. Waschen Sie die Paprika, Zucchini und die rote Zwiebel. Verwenden Sie das Santoku-Messer, um das Gemüse in mundgerechte Stücke zu schneiden. Die einzigartige Form der Klinge ermöglicht präzise Schnitte und hilft dabei, die Zutaten gleichmässig zu zerteilen, was für eine gleichmässige Garzeit wichtig ist.

  1. Schneiden Sie die Hähnchenbrustfilets in Streifen. Das Santoku eignet sich hervorragend für das Schneiden von Fleisch, da seine scharfe Klinge das Fleisch nicht zerquetscht, sondern sauber durchschneidet.
  2. Erhitzen Sie das Olivenöl in einer grossen Pfanne auf mittlerer Stufe. Fügen Sie das Hähnchen hinzu und braten Sie es etwa 5 Minuten lang, bis es fast durchgegart ist.
  3. Fügen Sie das geschnittene Gemüse zur Pfanne hinzu und braten Sie es weitere 5 Minuten, bis das Gemüse weich wird, aber noch Biss hat.
  4. Geben Sie die Teriyaki-Sauce dazu und rühren Sie um, um sicherzustellen, dass Fleisch und Gemüse gut überzogen sind. Lassen Sie alles weitere 2-3 Minuten köcheln.
  5. Schmecken Sie das Gericht mit Salz und Pfeffer ab und servieren Sie es heiss.

Dieses Gericht ist nicht nur eine hervorragende Möglichkeit, die Präzision des Santoku-Messers zu demonstrieren, sondern bietet auch eine köstliche Mahlzeit, die die ganze Familie geniessen kann. Mit ein wenig Übung und dem richtigen Werkzeug können Sie die Kunst des Kochens auf ein neues Niveau heben.